Das ist wahre Freundschaft, wenn Gewinnen und Verlieren, der Stimmung keinen Abbruch tun. Mit bester sportlicher Kameradschaft haben sich vergangenen Sonntag am 21. Januar das neu formierte Herren-Team aus Geldern und der noch frisch gegründete Basketball-Verein in Dingden zu einem gemeinsamen Testspiel verabredet. Die Beteiligten hatten gute Laune und waren sich einig. Es hat sich vollauf gelohnt und alle Spieler wollen weiter machen.

Nachdem das Vorspiel zuhause in Geldern mit einem deutlichen Sieg für den Basketballclub endete, war das Gastspiel in Dingden für die Gelderner Herren diesmal kein so leichtes Unterfangen. Die Mannschaft startete  frohen Mutes in die Partie, mit der Hoffnung nochmal so leicht einen weiteren Sieg einzuholen. Der Gegner erschien jedoch nicht unvorbereitet.

Die Partie begann und man merkte schnell, dass etwas anders war. Dingden hatte diesmal einen stärkeren Kader, große Jungs und eine neue Strategie. Insbesondere der Spieler Nr. 99 erzielte alleine schon im ersten Viertel 12 Punkte. Dingden erkämpfte schnell die Führung. Doch war auch Geldern mit einem gefährlichen Arsenal bewaffnet, das es auf den Court bringen konnte. Die Drachenstädter versuchten mit ihrer Athletik und ihrem schnellen Umschaltspiel die Dingdener Spieler zu überlaufen. 

Was im letzten Spiel noch in großer Zahl zu leichten und sicheren Körben geführt hatte, wollte hier nicht mehr so vollständig gelingen. Zwar war auf den Gelderner Topscorer Anatoli durchaus verlass, der mit enormem Fleiß und außerordentlicher Sprungkraft den Dingdenern immer wieder einen Stich versetzte. Die vielen laufstarken Angriffe kosteten den Gelderner Herren jedoch sehr viel zusätzliche Energie.

Dingden hatte eine starke Mauer aufgebaut und bildete mit einer breiten Zonen-Verteidigung ein für die Gelderner an diesem Tag schwer zu überwindendes Hindernis. 

Geldern arbeitete verstärkt an der eigenen Verteidigung und versuchte aus einem verbesserten Positionsspiel zu punkten, aber die Dingdener Wand zerrte stark an den Kräften der Mannschaft.

Würfe von außen trafen nicht. Geldern blieb engagiert bei der Eroberung von Rebounds. Aber immer wieder gingen zu viele Bälle verloren, wenn der Gelderner Angriff umringt von Gegenspielern stecken blieb. Am Ende gratulierte der BBC Geldern dem BW Dingden zu einem respektablen Sieg und einer tollen sportlichen Leistung.

Auch wenn das zweite Testspiel für die Herren aus Geldern verloren ging, muss man anerkennen, dass dieses Team charakterstark war, jeder seinen Beitrag leistet und immer bis zuletzt gekämpft hat. Die Gelderner Basketballer kultivieren wahren Mannschaftsgeist und sind hochmotiviert ihre Taktik für die nächste Partie nachzubessern. 

GEL-H1, Punkte:
#5 Anatoli (20), #7 Philipp (15), #14 Ken (2), #18 Emilio (2), #22 Lars (2)