Stark war der Auftritt der Gelderner u16 am vierten Spieltag in Kleve. Mit klarer Ansage vom Coach, legte das Team den Fokus auf die Verteidigung und lieferte eine stabile Gesamtleistung ab. Die Mannschaft dominierte das Brett in diesem spannenden Spiel und holte einen deutlichen Sieg nach Geldern. Auch die neuen Spieler steuerten zahlreiche Punkte bei.

In der u16 haben sich seit dem Beginn der Saison schon einige zuverlässige Routinen entwickelt, die sich auch im Spiel gegen Kleve bewährt haben  und den Zuschauern sehr viel Spaß machten. Die Spieler der u16 kommunizierten sehr gut miteinander und sorgten dafür, dass die gegnerische Mannschaft alle Mühe damit hatte um ihrerseits zum Korb zu gelangen.

Der Zusammenhalt im Team war äußerst positiv, sodass auch mal richtig durchgewechselt werden konnte. Alle Spieler bekamen sehr viel Spielzeit. Auch die neuen Spieler erhielten die Gelegenheit ihre Potenziale auf den Court zu bringen. Die u16 nutzte ihre Athletik und Größenvorteile gezielt aus, um den freien Raum zu erobern. Obwohl hier stellenweise nicht ganz einfach gegen eine Presse gespielt werden musste, war es für die zweite u16-Mannschaft aus Kleve nicht möglich den Gelderner Durchbruch zu verhindern.

Der sicher erspielte Sieg ermöglichte es die Rotation im Team zu erweitern. Neue Positionen und Rollen wurden ausprobiert. Das Spiel bot eine sehr gute Vorbereitung für die nächste anstehende Herausforderung an. Denn schon am übernächsten Wochenende wird mit der Mannschaft aus Goch einer der stärksten Gegner der Endrunde auf die Gelderner u16 treffen. Die Mannschaft wird daher auch die nächsten Tage nutzen um ihr taktisches Spiel und die Defense zu verbessern.

Insgesamt sind schon jetzt im Team zahlreiche Fortschritte zu erkennen, für die sich die vielen Trainingsstunden bezahlt machen. Die mitgereisten Zuschauer wurden allemal sehr gut unterhalten. Es war eine wirklich eindrucksvolle Partie.

GEL-u16m, Punkte:
#14 Böhm (17), #11 Szablewska (14), #5 Marzol (10), #16 Vuckovic (7), #24 Oertel (4), #12 Ronneburg (4), #15 Schüller (4), #21 Garic (2), #20 Klatt (2)